Modifikation einer Lidl Montierung

Published: 13.02.2017 - Last update: 11.02.2018

Das erste Gerät nach meiner Wiederaufnahme der amateurastronomischen Tätigkeiten war ein 70mm Refraktor (f=500mm) der Fa. Skywatcher auf einer EQ-1. Dieser Unterbau wurde bald duch eine Lidl-Montierung aus der Bucht ersetzt. Manchmal wird diese auch als Astro-3 bezeichnet. Obwohl die Lidl-Montierung schon eine Portion stabiler daher kommt, war sie immer noch von Fertigungstoleranzen und schlechter Materialqualität dominiert. Daher optimierte ich was ich konnte. Nachfolgend habe ich ein paar Informationen verlinkt, die ich anläßlich des späteren Verkaufs bereits damals als html erstellte.

Wesentliche Schritte der Umbauten waren die Modifikation der Achsklemmung und der Einbau von Gleit- und Kugellagern.

Die Lidl-Montierung war nachher so stabil, dass der visuelle Einsatz eines 90mm TS-Triplets (f=600mm, m=3,6kg) damit gut möglich war – allerding auf einem hier nicht abgebildeten recht stabilem Selbstbau-Holzstativ. Leider wog sie auch ungefähr so viel wie meine spätere Vixen GP-D2. Die nachfolgende Galerie zeigt einige Ansichten dieses Systems.