Gitterrohrtubus

Published: 01.01.2018 - Last update: 05.01.2018

Beim Tubus handelt es sich um einen aus acht Stangen aufgebauten Gitterrohrtubus . Die Gewichtsersparnis einer Konstruktion aus sechs Stangen scheint mir bei meinem Konzept keinen Vorteil zu bieten. Außerdem passt die Symmetrie von 2 x 4 = 8 Stangen besser zu einer quadratischen Mirrorbox.

Skizze der Geometrie des Gitterrohrtubus für den 16 Zoll Dobson.

Der Tubus besteht aus 20 x 1,2 mm Aluminium Rundrohr. Der Abstand von der Oberkante der Mirrorbox zur Unterkante des Huts beträgt 1340 mm. Der Radius des Kreises an dem die Stangenenden fixiert werden ist am Hut und an der Mirrorbox identisch. Somit sind die Stangen nur um 8,3° gegen die Senkrechte geneigt  und nicht nach innen.

 

Untere Stangenklemmung

Ein eingeleimter Klemmblock mit Schnellspannhebel.

Die unteren Klemmblöcke habe ich nach  Stathis Kafalis gefertigt. Ich finde diese Lösung sehr elegant, weil sie gleichzeitig mehrere Aufgaben erfüllt. Hier werden die Stangen paarweise geklemmt werden und die Blöcke in die Ecken der Mirrorbox und der Spiegelblende eingeleimt. Dies versteift die Ecken der Mirrorbox enorm und ergibt eine hervorragende Krafteinleitung.

Anschläge für die Gitterrohre.

Es erleichtert später das Leben, wenn die Stangen reproduzierbar eingesteckt werden können. Dann muss man nach dem Zusammenbau des Teleskops nicht jedesmal den Fangspiegel justieren. Damit die Stangen reproduzierbar eingesteckt werden können, habe ich mir passend Anschläge aus Messing gefertigt. Sicher hätte man die Klemmung flächig ausführen müssen, die Stiftschrauben beschädigen die Alurohre aber nicht, wenn man mit die Schrauben mit Gefühl klemmt.  Man muss bloß darauf achten Gewindestifte mit Kegelkuppe und nicht mit Spitze zu verwenden, sonst gibt es Einpressungen ins weiche Alu. Mit CfK-Rohren würde ich das Konzept aber vermutlich nicht einsetzen.

Demonstration der Funktionsweise des Anschlagrings der Gitterrohre.

Das letzte Bild zeigt die Funktionsweise des Anschlagrings in einem zurechtgeschnittenen Klemmblock. Da die Stangen unter einem Winkel im Klemmblock sitzen, muss eine Seite des Anschlagrings entsprechend gewinkelt sein. Das lässt sich dann nicht mehr so einfach herstellen, aber Lösungen, bei denen der Anschlag nicht flach aufliegt, fand ich einfach nicht „schön“.

obere Stangenklemmung

Zeichnung der oberen Stangenklemmung.
Ausführung der oberen Stangenklemmung.

Bei der oberen Stangenklemmung wollte ich eine Lösung, bei der die Stangenpaare schon fest verbunden sind, damit der Zusammenbau mit möglichst wenig Fummelei im Dunkeln abläuft. Dazu habe ich wieder mal einen bekannten Ansatz umgesetzt.

Damit die Rohrenden durch die Montage nicht platt gedrückt werden, habe ich sie durch eingeklebte Rundholzelemente verstärkt. Dadurch kann man die M5 Schrauben gut anziehen. Sicherheitshalber habe ich Schrauben nach  DIN 7984 mit niedrigem Kopf verwendet, damit sie weniger in den Strahlengang ragen.