MGEN Halterung

MGEN 3D gedruckter Halter
MGEN mit gedrucktem Halter zur Clip-On Befestigung.

Beim Einsatz des Star Adventurer mit dem Zweiachsguiding werden 4 Kabel an den MGEN gesteckt. Irgendwie ist das ein wenig unschön, wenn 4 Kabel am MGEN zerren, während der MGEN selbst an einem Textilbändchen am Stativ hängt. Eigentlich hängt dann immer irgendetwas so wie es eigentlich nicht sein soll und die Kabel bestimmen wo und wie der MGEN „hängt“. Gerade im Dunkeln ist es lästig, wenn die Dinge nicht an der erwarteten Position zu finden sind.

Zur Abhilfe habe ich versucht einen Halter für den MGEN zu bauen, den ich am Stativ anklicken kann. Umgesetzt habe ich das mit 3D-Builder und einem 3D-Drucker. Es ist mein erstes Projekt mit einem funktionalen Teil. Herausgekommen ist dann der abgebildete Halter. Ich habe ihn in zwei Gängen aus PLA gedruckt und mit Zweikomponentenkleber auf Epoxidbasis verklebt. Man hätte auch in einem Durchgang drucken können, mir schien das Vorgehen aber sinnvoller im Hinblick auf ggf. erforderliche Stützstrukturen.

3D Druck Halter Sirui Stativ
Der MGEN Halter an die Mittelsäule des Stativs geklemmt.
MGEN im 3D Druck Halter
Der MGEN mit seinem Halter am Stativ befestigt.

Der MGEN wird einfach in den grauen Teil des Halters gesteckt. Er sitzt sicher in seiner Aufnahme. Den Halter kann man als Ganzes dann mittels des gelben Kreissegments an die Mittelsäule meines Stativs klemmen. Die Dimensionen sind so gelungen, dass alles sicher sitzt und dennoch im Bedarfsfall leicht abgenommen werden kann.

Die „CAD-Daten“ und die Stereolithografie-Files gibts hier. Man kann dann die Dateien auf ggf. andere Stative anpassen. Diese Dateien passen für eine Mittelsäule mit 34 mm Durchmesser.

2 Gedanken zu „MGEN Halterung“

  1. Hallo,
    Astronomie betreibe ich seit 1969……… Mit 3D Druck und mit der Erstellung von diesen Teilen in 3D seit dieser Woche. Ich habe mir FreeCAD heruntergeladen und murkse da so umher……….. 🙂
    Ich hätte da im Allgemeinen ein paar Fragen. 1. sind die 2 Teile Vollmaterial, mein Sohn druckt, um Material zu sparen immer innen eine Wabenstruktur. 2. Ich kann deinen Ring zwar in Freecad öffnen aber nicht ändern, ich brauche den für ein Stativ, für die EQ6 mit Durchm. 51mm. Ist das normal? Und wie breit ist das Maul gegen über dem Durchm. zum einklippen? Ich würde das gerne von deiner Konstruktion auf 51mm skalieren, leider bin ich zu doof oder es geht nicht.
    CS
    Jochen

    1. Hallo Jochen,
      ja, FreeCAD ist inzwischen auch ein Werkzeug meiner Wahl. Im Unterschied zu Microsofts 3D-Builder ist das eine „richtige“ CAD-SW. Den Halter habe ich damals direkt im 3D-Builder erstellt. Der liefert keine CAD-Daten die man bearbeiten kann, sondern eben nur Stereolithografie-Dateien (*.stl). Insofern lautet die Antwort auf Frage 2, dass Du leider dann einen passenden Entwurf selber erstellen musst.
      Bzgl. Frage 1: ich drucke normalerweise mit 20% Füllgrad, mal 30% wenn es kritischer ist. Hier habe ich mit 30% gearbeitet. Muss man im Zweifel mal ausprobieren. So ein Fehldruck ist ja nicht so gross, das ruiniert einen ja nicht restlos.
      Dass Maul hat so um 90 bis 100 Grad Öffnung. Ich würde mit 100 Grad anfangen, das sitzt bei mir fest genug.
      Gruss,
      Kai

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.